10 gefährliche Früchte zu vermeiden

Obst essen ist eine der am meisten empfohlenen Möglichkeiten, um gesund zu bleiben. Selbst wenn die Mehrheit der vorhandenen Früchte vorteilhafte Vorteile hat, um in Form zu bleiben, gibt es dennoch bestimmte Ausnahmen.

Advertisements
Advertisements

In der Tat sind sich die Menschen der ernsthaften Risiken einiger Obstsorten, die lange Zeit zum Verzehr bestimmt waren, weniger bewusst. Es können auch gewöhnliche Früchte oder exotischere Früchte sein. Hier finden Sie eine Auswahl der zehn schädlichsten Früchte, die Sie vermeiden sollten, um Ihre tägliche Gesundheit zu verbessern.

1. Aprikose: das Vorhandensein von Cyanid in den Kernen

Aprikosenmandeln sind wegen ihrer Wirkung gegen Krebs sehr beliebt. Ihr Verzehr birgt jedoch ein Vergiftungsrisiko. Die Kerne enthalten Cyanid, das Atembeschwerden, Verdauungsprobleme, Herzprobleme, Kopfschmerzen, Unwohlsein und Schwindel verursacht. Dies gilt auch für Pfirsich-, Pflaumen- und Kirschkerne. Wenn Sie diese Früchte verzehren möchten, ist es ratsam, die Steine zu entfernen oder das Saugen und Kauen zu vermeiden.

2. Anwalt: problematisch, wenn mit bestimmten medizinischen Behandlungen verbunden

Avocado ist eine Frucht, die für ihren Reichtum an Vitamin K geschätzt wird. Dieses Vitamin ermöglicht es, das Blut flüssiger zu machen. Es kann jedoch gefährlich für Menschen sein, die Antikoagulanzien konsumieren. Sie müssen daher sicherstellen, dass der Vitamin K-Spiegel in ihrem Körper stabil bleibt, indem sie den Konsum vermeiden. Diese Frucht enthält auch Gummi, ein Protein aus dem Baum, das Latex herstellt. Es wird nicht für Allergiker empfohlen.

3. Rhabarberblatt: eine toxische Gefahr

Rhabarber ist eine Frucht, die im Allgemeinen ohne Risiko genossen werden kann. Dies ist jedoch bei den Blättern nicht der Fall. Sie bestehen aus einer Säure namens Oxalat. Diese Säure ist der Ursprung vieler Vergiftungsfälle. Es kommt zu einer Ansammlung von Kristallen in den Nieren, die zu Nierensteinen führen können. Es kann auch Magen- und Darmprobleme verursachen. Das Vorhandensein von Toxin in diesen Blättern führt auch zu Atemproblemen und Krämpfen.

4. Zitrone: Möglichkeit von Nierensteinen

Obwohl aus gesundheitlichen Gründen empfohlen, hat Zitrone mehrere Nachteile. Seine Schale enthält beispielsweise Oxalat, das kristallisieren kann. Risiken von Nierensteinen können daher aufgrund ihres Verbrauchs festgestellt werden. Aufgrund ihrer sauren Natur kann diese Frucht auch die Zähne schwächen, das Auftreten von Geschwüren im Mund verursachen und bei übermäßigem Verzehr zu Sodbrennen führen. Es wird auch als Diuretikum angesehen, das zu Dehydrationsproblemen führen kann.

5. Cashewnüsse: toxische Wirkungen

Im Handel erhältlich, ist Cashew eine ziemlich schmackhafte Frucht. Es kann jedoch ein toxisches Molekül namens Urushiol enthalten. Es kann dann die Quelle von Vergiftungsrisiken sein, wenn die Früchte roh verzehrt werden. Daher wird empfohlen, die Cashewnüsse zu essen, nachdem sie zumindest mit dem Dampf gekocht wurden. Dies verringert das Vergiftungsrisiko. Dieser Prozess gilt auch für den Verzehr anderer Früchte ohne Mäßigung, insbesondere von Mandelkernen.

6. Grapefruit: Mit einigen Medikamenten vermeiden

Die Gefahr von Grapefruit erklärt sich aus der Unzulänglichkeit bestimmter Behandlungen. Es interagiert mit Behandlungen, indem es die Schwere und Häufigkeit ihrer Nebenwirkungen erhöht. Dies geschieht, weil die Frucht das Enzym blockiert, das für die Umwandlung von Medikamenten im Körper verantwortlich ist. Es ist daher ratsam, über Medikamente gut informiert zu sein, um das Risiko einer Überdosierung im Blut zu vermeiden. Dies betrifft insbesondere Antidepressiva, Antiarrhythmika, Anticholesterin und Immunsuppressiva.

7. Holunderbeeren: Probleme mit Lebensmittelvergiftungen

Holunder stammen aus Sträuchern vom Typ Sambucus und haben mehrere Vorteile. Sie sind sowohl entzündungshemmend als auch infektiös, schleimlösend und antioxidativ. Ihr Verzehr kann jedoch zu einem Risiko einer Lebensmittelvergiftung führen, wenn sie roh verzehrt werden oder wenn sie nicht reif genug sind. Es ist daher wichtig, daran zu denken, sie gut zu kochen, um das Risiko von Krämpfen, Verdauungsproblemen, Erbrechen oder sogar Koma zu vermeiden.

8. Carambola: ein Risiko für Nierenversagen

Die Karambole, Frucht des Karambolbaums, stammt aus Asien und den Französischen Antillen. Bekannt für seine sternenklare Form, ist es bei vielen Menschen sehr beliebt. Der Verbrauch sollte jedoch nicht zu hoch sein. Der Grund ist, dass es Neurotoxine hat, die Nierenprobleme akzentuieren oder verursachen können. Es ist daher am besten, es mindestens alle drei Tage in kleinen Mengen zu konsumieren.

9. Olive: Bei Bluthochdruck vermeiden

Frucht des Olivenbaums, die Olive ist eine Frucht mit einem Kern, der als Vorspeise sehr geschätzt wird. Der Verzehr dieser Art von Obst kann jedoch ein gewisses Risiko für Menschen darstellen, die anfällig für Bluthochdruckprobleme sind. Sie sollten wissen, dass die Olive in der Regel in Dosen angeboten wird und in sehr salzigem Wasser und Essig eingeweicht werden kann. Dies kann dazu führen, dass der Salzgehalt im Körper steigt. Es ist daher am besten, sie selbst zu würzen, indem Sie die Salzaufnahme kontrollieren.

10. Durian: Mit Alkohol vermeiden

Durian ist eine Frucht, die man in Asien, aber auch auf der Insel Reunion finden kann. Es wird wegen seiner Verdauungseigenschaften trotz seines starken Geruchs und seines besonderen Geschmacks geschätzt. Diese Frucht kann jedoch ein Risiko für Alkoholkonsumenten darstellen. In der Tat enthält der Durian Schwefel. Diese Substanz blockiert ein bestimmtes Enzym im Körper, das die Aufgabe hat, die Leber vor im Alkohol enthaltenen Toxinen zu schützen. Es ist daher ratsam, Alkohol nicht mit Durian zu kombinieren, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

11. Ist es möglich, dass die Früchte gesundheitsschädlich sind?

Es wird empfohlen, täglich fünf Obst- und Gemüsesorten zu essen, um gesund zu bleiben. Dies hilft, bestimmte Krankheiten zu verhindern und das Todesrisiko zu verringern. Ein übermäßiger Obstkonsum kann jedoch zu Zuckerüberschuss und damit zu Übergewichtsproblemen führen. Der Konsum von zu viel Ballaststoffen kann auch zu Reizungen des Verdauungssystems führen und somit zu Durchfall oder Verdauungsstörungen führen. Einige Früchte können aufgrund ihrer unerwünschten Wirkungen (Unverträglichkeit mit bestimmten Arzneimitteln, Vergiftung usw.) auch als ungesund angesehen werden.

12. Wie vermeide ich Risiken bei der Auswahl von Obst?

Die Auswahl der richtigen Frucht ist wichtig, um die mit ihrem Verzehr verbundenen Risiken zu verringern. Natürlich ist es wichtig, ihren Typ zu variieren, um eine vorteilhaftere Wirkung auf den Körper zu erzielen. Vermeiden Sie es jedoch, Früchte zu essen, die Sie nicht kennen. Sie können sich daher für mehr Sicherheit von Spezialisten (Arzt, Apotheker) beraten lassen. Wenn Sie während der Behandlung Obst konsumieren möchten, kann das Lesen der Packungsbeilagen hilfreich sein, um die Kontraindikationen zu kennen. Offensichtlich ist eine der am meisten empfohlenen Möglichkeiten, um gesund zu bleiben, lokale saisonale Früchte zu bevorzugen und sie gut zuzubereiten.

Advertisements