3 natürliche Alternativen zu Zucker

Zuckerzusatz ist eine der umstrittensten Zutaten in der modernen Ernährung. In der Tat wurde es mit vielen schweren Krankheiten in Verbindung gebracht, einschließlich Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs. Außerdem ist ein Teil des Problems, dass die meisten Menschen viel zu viel Zucker essen, ohne es zu wissen. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, Lebensmittel ohne Zuckerzusatz zu süßen. Hier sind 3 gesunde Alternativen, die von der Wissenschaft unterstützt werden und die Sie anstelle von Zucker verwenden können!

Kokosnusszucker

Kokosnusszucker wird aus dem Saft der Kokospalme gewonnen. Es enthält einige Nährstoffe wie Eisen, Zink, Kalzium und Kalium sowie Antioxidantien.

Advertisements
Advertisements

Es hat auch einen niedrigeren glykämischen Index als Weißzucker, was teilweise auf seinen Inulingehalt zurückzuführen sein kann. Insulin ist eine Art löslicher Ballaststoffe, die nachweislich die Verdauung verlangsamen, das Völlegefühl steigern und gesunde Bakterien in Ihrem Darm füttern. Kokosnusszucker ist jedoch immer noch sehr kalorienreich und enthält die gleiche Anzahl an Kalorien pro Portion wie normaler Zucker. Es ist auch sehr reich an Fructose, was der Hauptgrund dafür ist, dass normaler Zucker so ungesund ist.

Honig

Honig ist eine dicke, goldene Flüssigkeit, die von Bienen produziert wird. Es enthält Spuren von Vitaminen und Mineralstoffen sowie eine Fülle von nützlichen Antioxidantien.

Die Phenolsäuren und Flavonoide im Honig sind für seine antioxidative Aktivität verantwortlich, die dazu beitragen kann, Diabetes, Entzündungen, Herzerkrankungen und Krebs vorzubeugen. Zahlreiche Studien haben im Laufe der Jahre versucht, klare Zusammenhänge zwischen Honig und Gewichtsverlust herzustellen, den Glukosespiegel zu senken und den Blutzucker zu senken. Es sind jedoch größere Studien und aktuellere Forschungsarbeiten erforderlich, um klare Modelle zu erstellen. Honig hat zwar vielversprechende gesundheitliche Vorteile, enthält jedoch Fruktose, die zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen beitragen kann.

Ahornsirup

Ahornsirup ist eine dicke, süße Flüssigkeit, die durch Kochen des Ahornsafts gewonnen wird. Es enthält eine gute Menge an Mineralien, einschließlich Kalzium, Kalium, Eisen, Zink und Mangan.

Es enthält auch mehr Antioxidantien als Honig. Eine Studie an Nagetieren ergab, dass Ahornsirup bei oraler Einnahme mit Saccharose den Plasmaglucosespiegel viel stärker senkte als die alleinige Einnahme von Saccharose. Oligosaccharide – eine Art von Kohlenhydraten, die aus mehreren einfachen Zuckern bestehen -, die in Ahornsirup enthalten sind, sind wahrscheinlich für die Senkung des Plasmaglucosespiegels verantwortlich. Es wurde auch gezeigt, dass Oligosaccharide gegen Typ-1-Diabetes bei Mäusen wirksam sind. Reagenzglasstudien haben gezeigt, dass Ahornsirup sogar Antikrebseigenschaften haben kann, aber es sind weitere Untersuchungen erforderlich, um dies zu bestätigen. Ähnlich wie Kokosnusszucker und Honig ist Ahornsirup eine etwas bessere Option als normaler Zucker, sollte jedoch in Maßen gegessen werden.

Warum ist zu viel Zucker schlecht für Ihre Gesundheit?

Es gibt Hinweise darauf, dass diejenigen, die Diäten mit hohem Zuckerzusatz befolgen, mit größerer Wahrscheinlichkeit Fettleibigkeit entwickeln.

Zucker kann Hormone in Ihrem Körper stören, die Hunger und Fülle regulieren, was zu einer erhöhten Kalorienaufnahme und Gewichtszunahme führt. Beachten Sie auch, dass übermäßiger Zuckerkonsum auch Ihren Stoffwechsel beeinträchtigen kann, was zu einer erhöhten Insulin- und Fettspeicherung führen kann. Ebenso ist eine hohe Zuckeraufnahme mit einer schlechten Mundgesundheit und einigen der tödlichsten Krankheiten verbunden, einschließlich Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs. Zucker macht nicht nur gesundheitliche Probleme, sondern macht auch süchtig und verursacht die Freisetzung von Dopamin im Belohnungszentrum des Gehirns. Dies ist die gleiche Reaktion, die durch Suchtmittel ausgelöst wird. Dies verursacht Heißhungerattacken und kann zu übermäßigem Essen führen, insbesondere bei Menschen unter Stress. Zögern Sie auch nicht, die kürzlich beschriebenen Alternativen in Betracht zu ziehen, um Ihr Verlangen nach Süßigkeiten zu stillen.

Advertisements