Diese weit verbreiteten Praktiken im Fernen Westen zeigen, wie wild die Zeiten waren

Haben Sie sich jemals gefragt, wie das Leben im Alten Westen sein würde? Wenn ja, dann können Sie Trinkwasser und Seife vergessen und sich von einer medizinischen Versorgung, die diesen Namen verdient, verabschieden. Und wenn Sie der Gedanke an eine gewöhnliche Zahnbürste abschreckt, ist das nur zu schade. Und wenn Sie glauben zu wissen, wie schlecht die Lebensbedingungen in den Tagen des Alten Westens waren, sind Sie noch weit davon entfernt.

Erschreckende Toiletten

Innenliegende Sanitäranlagen sind ein relativ moderner Luxus, aber einer auf den Sie sicherlich nie verzichten möchten! Ein schön eingerichtes Bad mit einer modernen Dusche, Badewanne und einem Klo mit Deckel. ist aber noch gar nicht so lange Standard wie Sie sich das vielleicht denken. Für diejenigen, die im Alten Westen lebten, waren die Einrichtungen bestenfalls einfach und sie befanden sich meist im Freien. Ganz schön ungemüdlich oder? Stellen Sie sich mal vor, man müsste im Winter erst noch raus in den Garten, um das Klo zu benutzen!

Advertisements
Advertisements

Aber für die Menschen, die damals im Alten Westen lebten, war das ganz normal und sicher unvorstellbar, was wir heute als normale Standards ansehen. Die meisten Bewohner mussten sich mit kleinen Anlagen begnügen, die kaum mehr als Hütten waren, die auf in den Boden gegrabenen Gruben errichtet wurden. Der Einfachheit halber waren sie nicht weit von den Häusern entfernt, was zwar ein Vorteil war aber daraus entstanden auch Nachteile. Und obwohl es Möglichkeiten gab, den schlechten Geruch zu verbergen, schwirrten Horden von Fliegen und Mücken herum. Schwarze Witwen und andere gefährliche Spinnen und Tiere streiften ebenfalls umher, bereit zu beißen. Für uns heute klingt das wirklich wie ein wahrer Alptraum! Ein Glück gibt es heute eine ganze Industrie, die sich auf Raumsprays und andere Artikel für ein angenehme riechendes und warmes Bad spezialisiert hat.

Advertisements
Advertisements