Der Amazonaswald verbirgt mehr als nur riesige Pflanzen und sprudelndes Wasser

Die Leichenblume

Advertisements
Advertisements

Der Amazonas-Regenwald ist nicht nur für seine Riesenspinnen bekannt, sondern auch als natürlicher Lebensraum der größten Blume der Welt. Dies nennt man Rafflesia, oder eine Blume mit einem Leichengeruch. Ihr Geruch ist das Gegenteil von seiner großen Schönheit und niemand wird ihn lange genug riechen. Sie hat einen sehr unangenehmen Geruch nach Fäulnis oder Leiche, der Insekten wie Fliegen anzieht, die Sporen von männlichen zu weiblichen Blüten tragen. Rafflesia ist eine der seltsamsten Pflanzen, die man in der Welt der Biowissenschaften beobachten kann. Diese große Blume hat keine Stängel, Wurzeln und Blätter. Rafflesia braucht eine andere Pflanze, um zu überleben: Nach der Blüte lebt Rafflesia nur noch fünf bis sieben Tage und beginnt danach mit dem Zerfall.

Advertisements