5 Geheimnisse, die Sie über Ihre Haustiere nicht kannten

Haben Sie sich beim Gassigehen mit Ihrem Hund schon einmal traurig gefühlt? Oder haben Sie vergessen, die „To-Do-Liste“ für Ihre Haustiere aufzuschreiben? Es gibt viele Geheimnisse, um Ihren Hund oder Ihre Katze bewusst und gesund aufzuziehen. Überraschenderweise müssen Sie für Ihren kleinen Begleiter nicht einmal einen harten Trainingsplan durchlaufen.

Stellen Sie sich die Freude und den Trost vor, die Ihr Begleiter empfinden wird, wenn Sie diese 5 Tipps beherrschen.

Tatsächlich verbringen viele Menschen unzählige Stunden damit, mit ihren Haustieren zu rennen, zu sitzen oder zu liegen. Nein ! Ihr Glück ist sicherlich nicht auf diese Dinge beschränkt. Sie können immer noch zusammenbleiben, stark und erfüllter denn je, wenn Sie diese 5 Geheimnisse entschlüsseln, die Ihnen nie erzählt werden. So lass uns gehen.

1. Holen Sie sich Hilfe von Ihrem Tierarzt

Advertisements
Fragen Sie den Veteranen
Advertisements
Termin beim Tierarzt
Jeder kennt die entscheidende Rolle, die der Tierarzt im Leben dieser entzückenden Gefährten spielt. Das beste Beispiel, das allen bekannt ist, ist, unseren kleinen Freunden im Allgemeinen die beste Pflege zu geben. Damit ist es jedoch nicht getan. Der Einsatz eines Tierarztes ist daher wichtig und stellt die am besten geeignete Alternative dar.
In der Tat kann Ihnen die Hilfe eines Spezialisten auch helfen, seine Wünsche besser zu interpretieren. Ja, Ihr Haustier hat Heißhunger und kann sogar stressige Zeiten erleben. Einsamkeit, mangelnde Stimulation oder Aggression, Bulimie sind alles Dinge, die Ihr Tierarzt besser interpretieren kann.
Sie können Sie über die besten Spiele und die besten Zeiten zum Ausgehen beraten. Sogar das Essen, die Kroketten inklusive des Platzes werden Ihnen vorgeschlagen.

2. Sorgen Sie für eine gesunde Ernährung Ihrer Haustiere.

Alle Männer kennen dieses Sprichwort: „Ein gesunder Körper in einem gesunden Geist“. Das gleiche gilt für Ihre Haustiere. Gesundes Leben braucht gesunde Lebensmittel. Auch hier ist das Eingreifen Ihres Tierarztes wichtig. Füttere deine Gefährten gut

Bei all den Rezepten und Essensempfehlungen im Netz könnte man mit den Diät-Alternativen schief gehen. Aus diesem Grund haben Sie möglicherweise eine Liste mit Lebensmitteln, die Sie Ihrem Haustier niemals füttern sollten. Weintrauben oder Schokolade sollten beispielsweise vermieden werden.

Wenn Sie Ihrem Begleiter keine schlechte Viertelstunde geben möchten, versuchen Sie, eine Junk-Liste zu erstellen. Zeigen Sie es dann auf Ihrem Kühlschrank an. Auf diese Weise können Sie es jedes Mal konsultieren, bevor Sie Ihren Schützling füttern.

Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit, es auf Diät zu setzen, wenn Sie feststellen, dass es zu viel Bauch braucht.

3. Aufmerksam! Vorsicht vor Darmwürmern

Wir haben jetzt Beweise dafür, dass einige Darmwürmer von Tieren auf den Menschen übertragen werden können. Versuchen Sie daher, sie häufig und regelmäßig zu entwurmen.

Dies ist ein Zeichen, das darauf hinweist, dass es entwurmt werden muss. Außerdem ist die häufigste Warnung Erbrechen.

Entwurmen Sie Ihr Tier

Für seine Gesundheit muss sein Tierarzt ein geeignetes Medikament verschreiben, das in Apotheken verkauft wird. Und je nach Gewicht oder Alter können Sie es behandeln und die Behandlung über einen bestimmten Zeitraum wiederholen. Im Allgemeinen ist eine Wiederholungsbehandlung zwei- bis viermal im Jahr ideal.

4. Machen Sie einen regelmäßigen Trainingsplan

Wenn Ihnen die Motivation oft fehlt, können Sie sicher sein, dass Ihr Haustier dies nicht tut. Tatsächlich möchte ein Hund viel mehr Platz zum Entspannen haben. Versuchen Sie, Spaziergänge so zu planen, dass Ihr Hund seine Pfoten ausstrecken kann. Hunde lieben es

Spiel mit deinem Hund Ein Hundebesitzer und sein Begleiter

Diese Übungen helfen ihnen zum Beispiel, Lebererkrankungen zu vermeiden. Und je mehr Aktivitäten Sie geplant haben, desto näher sind Sie beieinander. In diesen Momenten kann jeder von euch wirklich entdeckt werden.

5. Die Sicherheit Ihrer Haustiere

Wir reden nicht davon, ihn in einem Raum eingesperrt zu halten. Wir sprechen über seine Ausbildung, die der Motor seiner Sicherheit ist. Es ist immer gut, dass Ihr Begleiter auf einen Auftrag reagieren und diesen ausführen kann. Es wird viel sicherer innerhalb und außerhalb Ihres Hauses sein.

Der Gehorsam deines Begleiters

Wenn Sie Ihrem Hund beibringen, zu gehorchen, können Sie einige Gefahren vermeiden. Wenn er ein giftiges Essen in der Hand hält, kann eine einfache Geste ausreichen, um den Gegenstand fallen zu lassen. Und wenn in einem der Räume etwas brennt, kann es Sie alarmieren oder sich selbst aus der Gefahrenzone bringen.

Um ihm diesen Gehorsam beizubringen, versuchen Sie es mit belohnungsbasiertem Training. Sie müssen es nur testen. Lesen Sie Bücher darüber oder fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat. Aber wissen Sie, dass die Sicherheit Ihres „Loulou“ ganz von Ihnen abhängt.

Advertisements
Advertisements

About us at Soolide.com

Soolide.com is a leading digital entertainment platform seeking to provide you with captivating and engaging content. Whether you are a fan of heartwarming stories or simply a curious reader interested in the latest trends, you will be left satisfied.
Soolide.com covers many subjects and includes some of your favorite categories (such as people, travel, health and pets) across 9+ languages. Follow us on social media and stay tuned for the latest trending topics.
Shoot out to you; our lovely readers: Make sure to connect with us if you would like to write for us or submit stories. Our content team is always on the lookout for more engaging contents people loves.